„Ich habe einen ganz einfachen Geschmack: Ich bin immer mit dem Besten zufrieden“ – das sagte der englische Dichter und Lebemann Oscar Wilde. Alle, die ebenso denken und eine Reise nach Weimar planen, die sind im Hotel Dorotheenhof immer richtig. Das Hotel, das in einer idyllischen Lage zwischen Weinbergen und dem Tal der Ilm liegt, bietet seinen Gästen alle Annehmlichkeiten eines vier Sterne Superior Hotels, dazu eine ruhige Lage und die Möglichkeit, sich die Stadt der Dichter und Denker in aller Ruhe anzusehen.

Ein Hotel mit Vergangenheit

Das Hotel Dorotheenhof beeindruckt seine Gäste auch durch seinen nostalgischen Charme und der kommt nicht von ungefähr. Das heutige vier Sterne Superior Hotel begann seine „Karriere“ als Plantagenhof, auf dem Obst und Gemüse angebaut wurden. Das war im 18. Jahrhundert und die Herzogin Anna Amalia von Sachsen-Weimar-Eisenach, die ihren Sommersitz in Schloss Tiefurt unweit des Hofes hatte, ließ sich mit dem stets frischen Gemüse und Obst beliefern. Im Jahre 1901 kam der Hof in den Besitz des ehemaligen Rittmeisters Carl-Friedrich von Kalckreuth, der sich dort mit seiner Ehefrau Dorothea zur Ruhe setzte. Bis 1922 widmete sich der Rittmeister seiner Leidenschaft, der Malerei und noch heute können die Gäste im Hotel Dorotheenhof seine Bilder bewundern. Später wurden Haus und Park unter anderem als Bildungsstätte genutzt, bis 1995 ein Hotel in diesen historischen Gebäude Einzug hielt. Das Hotel bekam den Namen Dorotheenhof, eine kleine Verbeugung vor der Gattin des Rittmeisters.

Schlemmen wie zu Goethes Zeiten

Johann Wolfgang von Goethe war ein Feinschmecker und in seiner Weimarer Zeit ließ sich der Dichterfürst regelmäßig eine Trüffel-Leber-Pastete liefern, die François René Le Goullon zubereitet hatte. Der französische Meisterkoch war der Küchenchef der Herzogin Anna Amalia und der Verfasser zahlreicher Kochbücher, die alle zu Bestsellern wurden. Der Geschäftsführer im Hotel Dorotheenhof heißt Herr A. und zu Ehren des Kochs der Herzogin wurde das Restaurant, für das Herr A. und seine Mannschaft kochen, „Le Goullon“ genannt. Die Gäste essen in einem stilvollen Ambiente frische köstliche Gerichte mit Gemüsen und Kräutern aus dem Hotelgarten, regionale sowie internationale Spezialitäten und immer neue Kompositionen des Küchenchefs. Herr A. bietet zudem Kochkurse an und wer im kleinen Kreis schlemmen möchte, der kann das am „Chef´s Table“, wo ein raffiniertes Menü mit drei Gängen serviert wird.

Wellness für den anspruchsvollen Gast

Entspannen und erholen – das wird im Hotel Dorotheenhof ganz groß geschrieben. Wer sich nach einem anstrengenden Sightseeing-Ausflug erholen möchte, der kann das im großen Wellness- und Spa-Bereich im Hotel Dorotheenhof. Es gibt unter anderem vier verschiedene Saunen, Ruheräume und Erlebnisduschen, die perfekt geeignet sind, die Anstrengungen des Tages zu vergessen. Auch die Schönheit kommt im Hotel Dorotheenhof nicht zu kurz, denn im Beauty-Bereich warten Gesichtsmassagen, Pediküre und Maniküre, ein pflegendes Peeling und auf Wunsch auch ein dezentes Abend-Make-up, das Glanzlichter setzen wird.

Das Hotel Dorotheenhof ist auch ein Tagungshotel mit moderner Technik und ansprechenden Räumlichkeiten für Veranstaltungen aller Art. Ein neugestalteter Tagungsbereich mit dem Motto: „Tagen auf Augenhöhe“ bietet unbeschreiblichen Sitzkomfort und vor allem – ein traumhaft schönes Ambiente.

Wer nach Weimar kommt und ein Hotel sucht, das keine Wünsche mehr offen lässt, der hat mit dem Hotel Dorotheenhof immer eine gute Wahl getroffen.

Redaktion

Redaktion

Hier schreibt die Redaktion vom Romantik Hotel Dorotheenhof Weimar.
Redaktion